Photo of Jani Monoses

Jani Monoses

Das Interview wurde geführt im: Juli 2006

Kurzdaten

IRC Nickname: janimo
Wohnort: Cluj-Napoca, Rumänien
Alter: 28
Beruf: Ingenieur der Informatik

Über Ubuntu

Wie beteiligst Du Dich an Ubuntu?

Ich arbeite hauptsächlich am Xubuntu-Ableger von Ubuntu, und leiste noch weitere, nicht Xubuntu-spezifische Beiträge wie Tests auf Laptops und Fehlersuche.

Wieviel Zeit am Tag arbeitest Du an Ubuntu?

Während der Dapper-Entwicklung habe ich mehr oder weniger Vollzeit an Ubuntu gearbeitet; abhängig von verschiedenen Faktoren etwa 7-12 Stunden am Tag.

Wirst Du für die Arbeit an ubuntu bezahlt?

Nein

Xubuntu sieht im Vergleich zur Standard-Xfce-Version schon sehr anders aus -- was waren die Gründe dafür?

Die in Ubuntu verwendete GNOME-Benutzerschnittstelle schien intuitiv zu sein und die Entwickler hatten lange über sie nachgedacht, bis sie das jetzige Aussehen erreicht hatten. Es erschien mir sinnig, das soweit möglich nachzubilden. Wir versuchen, Xubuntu standardmäßig für Computer-Neulinge so einfach wie möglich zu machen. Erfahrene Xfce-Nutzer können eigene Anpassungen vornehmen, was sie eh tun..

Es gab in letzter Zeit Verbesserungen in Xfce wie zum Beispiel den Thunar Dateimanager; wie fandest Du die Zusammenarbeit mit dem Xfce-Entwicklerteam?

Das war eine gemischte Erfahrung. Die gesamte Kommunikation fand, bis auf ein paar Ausnahmen (private Mails), über die Xfce-Entwickler-Mailingliste statt. Wie in allen Communities, gab es gleichermaßen freundliche wie halbwegs feindliche Antworten. Ich versuche allerdings Schimpftiraden (nicht immer leicht) und negative Kommentare zu ignorieren, besonders, da sie meist keinerlei technischen Bezug haben, weil sie durch Kommunikationsprobleme und Missverständnisse entstehen. Das Hauptproblem bei Xfce ist, dass das Projekt keinen Zeitplan verfolgt und dass, soweit ich weiß, die etwa fünf Hauptentwickler in ihrer Freizeit am Projekt arbeiten. Während die Ausrichtung Xubuntus an der Entwicklungsversion zu mehr Tests geführt haben und dadurch die Codebasis verbessert worden sein dürfte, hatten die Entwickler dadurch wohl auch etwas mehr Stress als sonst. Alles in allem war es eine nette Erfahrung für mich.

Da Xubuntu noch recht jung ist, in welchem Maße wächst die Community drum herum und siehst Du die Notwendigkeit einer formellen Struktur, wie beim Kubuntu Community-Rat?

Ich sehe noch keinen Grund für solch formelle Strukturen. Ich kann das nicht gut abschätzen, aber ich bin mir sicher, dass die Xubuntu Nutzergruppe immer noch sehr viel kleiner als die von Ubuntu und Kubuntu ist.

Was ist die Zielgruppe für Xubuntu? Ist Xubuntu hauptsächlich für Leute mit älteren oder langsameren Computern und welche Funktionen könnten, deiner Meinung nach, aktuellen GNOME- und KDE-Nutzern gefallen?

Ursprünglich war es als einfache und leicht zu pflegende Distro für Computer mit wenig Arbeitsspeicher gedacht. Allerdings stellte es sich auch als sehr passend für die Thin Client-Entwicklung heraus. Erfahrene GNOME- und KDE-Nutzer mögen die relativ hohe Geschwindigkeit und Einfachheit ansprechend finden, das ist allerdings hauptsächlich eine Geschmacksfrage. Das Hauptziel sind immer noch die Computer, auf denen KDE und GNOME nicht aktzeptabel laufen.

Woran hast Du für Dapper gearbeitet?

Ich habe die Quellcode Versionen und den neuesten CVS Entwicklungsstand paketiert um mit dem jeweils neuesten (XFCE) Code konform zu bleiben, weil Xfce 4.4 noch nicht freigegeben wurde. Ich habe Feedback, Fehlerberichte und entsprechende Patche zum XFCE Quellcode gesendet als ich auf Probleme im Prozess gestossen bin. Habe Änderungen an einige Ubuntu Pakete vorgenommen, damit diese ohne GNOME-Bibliotheken laufen, weil eine Vorgabe an Xubuntu die ausschliessliche Nutzung von GTK-Anwendungen gewesen ist. Bin in engem Kontakt mit einigen Menschen geblieben und habe meine Tätigkeit mit verschiedene Menschen welche bei Xubuntu mitgeholfen haben; darunter Entwickler aus der Gemeinschaft und von Community, Künstler [Jene, die sich um die Verschönerung des Desktops gekümmert haben; der Übersetzer] Ersteller der Dokumentation und Anwender welche von Anfang an dabei gewesen sind.

Woran arbeitest Du gerade für Edgy?

Daran, die wichtigen Probleme für Nutzer unter Dapper zu beheben. Die Einrichtung eines Druckers ist ein solches Problem, wenn nicht gar das größte. Wir werden hoffentlich vieles von dem, was Ubuntu in dieser Richtung macht, übernehmen können. Ein anderes Ziel ist die Wiederverwendung von so vielen Ubuntu Desktop-Programmen wie möglich, ohne Geschwindigkeitseinbußen zu erleiden. Dann das Ziel, Xubuntu für Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen, so wie es GNOME und KDE schon in einigen Teilen sind. Andere Verbesserungen hängen davon ab, was der Quellcode Xfce/Thunar in dieser Entwicklungsphase machen werden. All diese Ziele werden in Launchpad verfolgt.

Welche Funktion würdest Du in Ubuntu gern (verbessert) sehen?

Soweit ich das sehen kann, bietet Ubuntu so ziemlich alles, was der aktuelle Zustand der freien Software zulässt. Also würde ich gern allgemeinere Verbesserungen sehen, von denen nicht nur Ubuntu profitiert. Mein Hauptwunsch ist, für Wenige überraschend, ein vernünftiges OOo [Openoffice.org; der Übersetzer] oder eine Alternative. Auf Grund von Leistungs- und Kompatibilitätsproblemen ist ihre Entwicklung auf Organisationen beschränkt, wo die Lizenzkosten-Einsparungen die Kosten für neue Hardware überwiegen oder ist auf Orte beschränkt, wo OOo durch die Regierung vorgeschrieben wird oder ist beschränkt auf FLOSS-Fans [Free and Libre Open-Source Software; der Übersetzer]. Nur sehr wenige Nutzer (ich kenne nur einen) wählen es, weil es sehr viel besser als das Paket von MS [Microsoft; der Übersetzer] ist.

Beteiligst Du Dich noch auf andere Weise an FLOSS?

Vor etwa 5 Jahren begann ich zu FLOSS etwas beizutragen, indem ich ein paar kleine Dokumentations-Verbesserungen an lkml schickte und durch ein paar Beiträge zu asmutils. Seitdem habe ich ab und zu für verschiedene Projekte, mit denen ich in Berührung kam, Code-Verbesserungen erstellt; das wichtigste Projekt von ihnen ist das eCos-Projekt (ein sehr nettes, kostenloses, leichtgewichtiges RTOS [Real Time Operating System; der Übersetzer], welches ich bei meinem letzten Arbeitgeber benutzte. Ich schrieb, unterhalte es aber nicht mehr, den Trident Framebuffer-Treiber im Linux-Kernel. In Sachen Bildung bin ich ein wenig in einer Freien Software-Gruppe involviert, die kürzlich von zwei Studenten in zwei Universitäten in Cluj ins Leben gerufen wurde, und das Ziel hat andere Studenten und letztendlich auch Lehrer besser mit Freier Software bekannt zu machen. Höhere Schulen und Universitäten sind immer noch sehr Windows-zentriert und als Konsequenz ist die FLOSS-Bewegung in Rumänien weniger entwickelt als in anderen Zentral- oder Ost-Europäischen Ländern.

Welchen Fenstermagaer, welche Desktop-Umgebung nutzt Du und was magst Du daran?

Ich fing vor fast zwei Jahren an, Xfce zu benutzen. Es gibt nichts Besonderes, was ich daran mag, außer, dass es leichtgewichtig und benutzerfreundlich ist. Seit ich Ubuntu benutze, habe ich ab und an auch GNOME gestartet und es ist viel besser als noch vor 3-4 Jahren.

Welche Programme nutzt Du täglich?

Das Xfce4-terminal, vim , firefox, thunderbird.

Was für Computer hast Du und wie heißen sie?

Einen 64MB-Laptop mit Namen "piglet", den ich außer um Xubuntu zu testen, nicht mehr weiter benutze, und einen Test-Laptop von Canonical namens "cavia", den ich für meine gesamte Arbeit benutze.

Wie sieht Dein Desktop aus?

Standard Xubuntu 6.06-Desktop, die meiste Zeit komplett vom Terminal oder Firefox verdeckt. Keine schicken Wallpapers oder angepasstes Aussehen.

Wie sieht Dein Computer-Arbeitsplatz aus?

Stell' Dir eine grüne Wand vor und nahe anbei einen Schreibstisch, der zu klein ist, als dass darauf Unordnung entstehen könnte, weil nicht viel mehr als der Laptop darauf passt.

Was trinkst Du während der Computerarbeit?

Wasser, sofern ich mich daran erinnere, dass ich was trinken sollte, da ich mich nicht oft durstig fühle.

Persönliche Dinge

Wo wurdest Du geboren/bist Du aufgewachsen?

In einer kleinen Stadt namens Gherla (Szamosújvár auf Ungarisch, was meine Muttersprache ist), 45km von da entfernt, wo ich nun lebe.

Welche Erinnerungen hast Du an Deine Kindheit?

Nichts persönliches, was es wert wäre erwähnt zu werden oder das in ein paar Zeilen erzählt werden könnte ohne den Bezug zu verlieren. Im technischer Hinsicht kann ich mich daran erinnern als 14-jähriger ein paar Zeilen von BASIC bestehend aus PLOT und DRAW Befehle auf einem Stück Papier gesehen zu haben und war fasziniert, dass diese Befehle den Computer dazu bewegen ein Dreieck zu zeichnen.

Verheiratet, Partner oder zur Adoption freigegeben?

Freundin.

Hast Du Kinder oder Haustiere?

Keine Kinder, zwei Meerschweinchen (guinea pigs).

Welche Events/Sehenswürdigkeiten empfiehlst Du jemandem, der Dein Land besucht?

Das hängt davon ab, was jemand in dem neuen Land sehen oder erleben möchte :) Es gibt hier tolle Berge und das Donau-Delta ist auch nett.

Dein Lieblings-Urlaubsziel?

Mir geht's eher um Lieblings-Leute als Lieblings-Orte. Während meiner Universitätszeit habe ich das Skifahren im Winter und das Wandern im Sommer mit meinen engen Freunden immer genossen, aber da die meisten nun in anderen Ländern wohnen, machen wir das seltener als früher.

Wofür kannst Du Dich begeistern?

Ich war war früher sehr von Computern begeistert, aber seit ich vor sieben Jahren mit freier Software in Berührung kam, verwandelte sich die Begeisterung schrittweise in Richtung Freiheit.

Was bedeutet "Erfolg" für Dich?

Mit dem zufrieden zu sein, was ich gemacht habe, was bedeutet, dass Erfolg noch nicht in Sicht ist ;)

Wen bewunderst Du am meisten?

Niemand besonderen, aber am meisten Leute, die verrückt, clever, mutig, gutherzig, weise oder ausgeglichen sind. Wenn möglich, all das gleichzeitig.

Lieblings-Zitat?

"Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest" oder so ähnlich, wird Ghandi zugeschrieben.

Lieblings-Essen?

Ich denke, ich habe kein Liebling-Essen, aber etwas, das ich höchstwahrscheinlich immer trinken könnte, ist frisch-gepresster Karottensaft :)

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Der letzte Film, den ich gesehen habe, war "Manderlay" udn das letzte Buch war "Zwölf Stühle" von Ilf & Petrov.

Empfehle bitte eine Website, die nichts mit Ubuntu zu tun hat?

Neben des Lesens von einigen News-Websites, besuche ich regelmäßig Slashdot, osnews, ein paar Planets [Sammlungen von Blogbeiträgen verschiedener Autoren; der Übersetzer], aber bislang keine der Web 2.0-Websites. Die wichtigste Website ist für mich bei weitem Wikipedia