Photo of Jane Weidman

Jane Weidman

Das Interview wurde geführt im: Mai/Juni 2006

Kurzdaten

IRC Nickname: JaneW
Wohnort: Kapstadt in Südafrika
Alter: 32
Beruf: Projektmanager
Blog: http://janewsblog.blogspot.com/

Über Ubuntu

Wie bist du bei Ubuntu involviert?

Leider musste meine Beschäftigung bei Canonical am 15. Juni 2006 enden. Ich war seit Ende März 2005 bei Canonical. Es war eine großartige Zeit und gleichzeitig ein wilder Ritt über viele Stunden voller Arbeit hinweg verbunden mit Stress und Druck, wobei ich viel neue Dinge gelernt und phantastische Menschen getroffen habe und überall auf der Welt feiern durfte. Ich war ein Computerfreak, konnte Mao spielen, wuchs, entdeckte, wurde herausgefordert, diese 4 Uhr Morgenmeetings, nicht genug Schlaf, nicht genügend Zeit für meine Familie, weite Flüge, Einkaufen am Flughafen, habe die Flughäfen und Hotels dieser Welt gesehen (aber nicht mehr), tanzen, singen, an etwas Gutes glauben und ein Fürsprecher für Ubuntu und Edubuntu zu sein, das alles war so bevor es zu dem Teil gekommen ist, wo ich mich fragte "was und wer bin ich". Ich hatte begonnen, mich so zu fühlen, dass ich dem Ganzen nicht mehr standhalten konnte und ich hatte das Gefühl, dass 10 Jahre zuvor (oder ohne Familie) ich den perfektesten Job der Welt gehabt hätte, aber in meiner derzeitigen Situation fühlte ich mich überfordert und als ob keiner von mir genug bekommen würde. Ich habe deshalb die Entscheidung getroffen, einen Job bei einem Unternehmen in meiner Region mit vernünftigen und vorhersehbaren Arbeitszeiten anzunehmen. Vielleicht machte ich den größten Fehler meines Lebens, aber ich fühlte dass dieser Schritt getan werden musste. Mein Beruf ist Projektmanagement, aber meine Funktion in Sachen Ubuntu schien eher im Bereich Koordination, Berichts- und Informationswesen, Administration, Organisation von Rennen/"Kurzstreckenläufe" und allgemein gesagt Cheerleading (Beifallruferei) für Ubuntu und Edubuntu zu liegen. Ich koordinierte auch unser Engagement in Sachen Mentoring  bei dem „Google Summer of Code“, die Erstellung der Spezifikationen und Ausgestaltung der Prämien, Produktlebenszyklus und Entwicklung. In meiner seltenen Freizeit beteilige ich mich mit meinem eingeschränkten Wortschatz an Übersetzungen in die afrikanische Sprache. Ich beabsichtige mich auch weiterhin wo ich nur kann mich in der Community zu beteiligen, insbesondere rund um Edubuntu. Ich werde auch weiterhin ein Ubuntunutzer und -Fürsprecher bleiben.

Wieviel deiner Arbeitszeit investierst du in Ubuntu?

Ich hatte in Vollzeit für Ubuntu gearbeitet, abhängig von meinen Tätigkeiten. Normalerweise zwischen 7 bis 10 Stunden und manchmal auch mehr. Ich bin mir nicht sicher wie viel Zeit ich nun damit verbracht habe, wahrscheinlich waren es anfänglich mehr Stunden pro Woche.

Wirst du für deine Arbeit an Ubuntu bezahlt?

Ja, ich war eine Vollzeit-Mitarbeiterin der Canonical Ltd. Seit dem 15 Juni bin es nicht mehr.

Wann und wie bist du dazu gekommen, dich an Ubuntu zu beteiligen?

Ich wurde Ende März 2005 angestellt. Ich führte ein Interview mit Mark, als er im Februar 2005 in Kapstadt wegen eines Launchpad Sprints war. Ich startete mit einer Windows XP-Installation und migrierte zu Ubuntu (Hoary) auf der UDU (Ubuntu Down Under) im April 2005. Seitdem habe ich mich nicht mehr zurückgesehnt.

Woran hast du bisher im Rahmen von Dapper gearbeitet?

Ich verfolgte die angepeilten Dapper Spezifikationen über ihre Entwicklung des Produktlebenszyklus hinweg, habe regelmässig die Entwicklungsschritte veröffentlicht, koordinierte das Edubuntu Team und habe versucht, das Edubuntu Kochbuch fertig zu stellen, habe viele öffentliche Anfragen beantwortet und war allgemein gesagt dafür da, andere beschäftigt zu halten. Diese 4 Uhr-Morgenmeetings sind der Hit! (Scherz!)

Welche Pläne hast du für Edgy?

Jetzt wo ich nicht weiter beteiligt bin, habe ich mir keine Ziele für Edgy gesetzt. Ich werde mich auch weiterhin bei Übersetzungen, Dokumentation und in der Edubuntu-Community beteiligen. Sofern es die Zeit erlaubt, würde ich liebend gerne an dem Ubuntu LPI Zertifizierungslehrgang teilnehmen, sobald dieser gestartet wird, um etwas mehr darüber zu verstehen was unter der Haube von Ubuntu passiert. Ich möchte versuchen, Edubuntu mehr in offizielle Lehrumgebungen zu bringen , sodass diese Distribution richtig durchstarten kann. Wir haben uns in dieser Richtung bis heute zurückgehalten, weil es das erste Release gewesen ist und dieses nicht als stabil genug für eine Förderung in breitem Umfang war. In meiner Traumvorstellung werde ich zur Ubuntu Community zurückkehren - ich weiß aber noch nicht wie und ob dies überhaupt gelingen wird.

Welche Funktionen würdest du persönlich gerne in Ubuntu implementieren oder verbessern?

Bessere Druckerunterstützung. Insbesondere das Ausdrucken von Webseiten. Ebenfalls schön wäre es, wenn alle Seiten einfach funktionieren würden. Ich weiß, dass es immer Einschränkungen bei der Fehlerbeseitigung gibt. Also übe ich mich in Geduld. Ich wünsche mir auch, dass die Hibernate-Funktion meines Laptops richtig funktioniert, das wäre nämlich sehr nützlich. (Zwischenzeitlich in Dapper bereinigt)

Beteiligst du dich auf irgendeiner anderen Weise an FLOSS (Free/Libre Open Source Software)?

Nicht wirklich. Ich habe darüber soviel wie möglich gelesen und nehme auch an dem Software Freiheitstag (Software Freedom Day) teil und bringe mich in die Förderung noch "ahnungsloser" Besucher nach eigenen Kräften ein, aber ich bin in keiner anderen FLOSS Entwicklungsarbeit beteiligt. Auch aus Mangel an Zeit und entsprechender Fähigkeiten. Ich hoffe, dass dies sich über die Zeit bessert.

Welchen Windowmanager bzw. Desktopumgebung nutzt du persönlich und was gefällt dir daran?

Ich nutze zur Zeit die Standard Edubuntu 5.10 Desktopumgebung. Obgleich ich ursprünglich kritisiert wurde, so liebe ich doch unser "Edubuntu Girl"-Hintergrundbild und den heiteren und lustig aussehenden Desktop mit dem Gartoon Icon Thema.

Welche Programme nutzt du täglich?

Meine Hauptprogramme sind Firefox, Evolution, OOo Calc, OOo Writer und manchmal GIMP.

Welche Rechner hast du und wie heißen sie?

Ich habe nur einen einzigen Laptop, einen IBM Thinkpad T42p mit einem fantastischen Bildschirm. Es hat keinen Kosenamen, aber es einen Hip2B^2 'Think King' Sticker, also ist das vielleicht sein Name.

Wie sieht dein Desktop aus?

Das ist mein Desktop. Es ist die Standard Edubuntu 5.10 Installation mit dem "Edubuntu Girl" Hintergrundbild, (mein Bezug zu ihr ist grösser geworden, obgleich sie umstritten war) und das bin übrigens nicht ich selbst. Ich mag die Tatsache, dass Edubuntu eine klare Ausprägung und Wiedererkennungsmerkmale hat. Es ist sehr benutzerfreundlich und wirkt auch für neue User nicht abschreckend. Ich zeige gerne und oft meinen Desktop. Ich halte meinen Desktop nicht frei von Icons, aber die meisten Icons sind kurzlebig. Ich neige dazu, laufend Sachen auf meinem Desktop zu platzieren und diese in Ordner zu verschieben, sobald die Aufgaben abgeschlossen sind.

desktop Magnify

Wie du siehst bin ich gänzlich ein Anhänger der GUI. Ich mag schöne Farben. So sieht mein Desktop aus, wenn ich an dem wöchentlichen Entwicklungsstatus Bericht arbeite:

desktop2 Magnify

Und wie sieht es um deinen Computer herum aus?

Ich habe mir einen bescheidenen Heimarbeitsplatz eingerichtet. Es ist sehr einfach gehalten, aber ich habe alles, was ich benötige. Seid vorsichtig, nicht dass ihr wegen dieses Bildes hypnotisiert werdet. Ich sehe, dass ein Bild auf meinem Schreibtisch gewesen ist, als ich dieses Bild aufgenommen habe. Glücklicherweise ist mein Edubuntu Desktop sichtbar, so dass ihr eigentlich in Sicherheit sein solltet :)

Computer Area Magnify

Ich hatte auch ein Schreibtisch in dem Canonical Südafrika Büro welcher Teil der Shuttleworth Foundation Gebäuden in Durbanville ist. Vor dem 15. Juni hatte ich damit begonnen, mehr Arbeitszeit in meinem Heimbüro zu verbringen - besonders für diese ärgerlichen 4 Uhr Meetings!

Computer Area2 Magnify

Was trinkst während du am Rechner arbeitest?

Viel zu viel Kaffee. Zwischendurch mal Wasser und gelegentlich eine Tasse Tee.

Persönliche Dinge

Wo bist du geboren bzw. aufgewachsen?

Ich wurde in Kapstadt, Südafrika gebohren. Vor meinem 4. Lebensjahr zogen wir nach Johannesburg um, wo ich dann aufwuchs. Als ich 15, sind wir dann nach Pretoria gezogen. Ich bin 1996 nach Kapstadt zurückgekehrt und wohne seitdem dort. Mein ganzes Leben lang habe ich schon in Städten gewohnt und ich kann mir kein Leben in einer ländlichen Gegend oder einer Kleinstadt vorstellen.

Hast du Geschwister?

Ich habe zwei Schwestern und ein Bruder. Ich bin das dritte von vier Kinder.

Was für Erinnerungen hast du am deine Kindheit?

Ich kann mich an die meisten Dinge, die seit meinem zweiten Lebensjahr passiert sind, erinnern, also mittlerweile eine ganze Menge. Ich erinnere mich, dass das Leben früher sicherer für Kinder war. Es gab nur wenig Verkehr und wir waren allgemein weniger bedroht, sodass wir ständig umhergezogen sind und das machen konnten, was wir wollten (Freunde besuchen, Lager bauen, auf Bäume klettern und jede Menge Unfug treiben). Es war großartig. Ich finde, das heutzutage die Kinder mehr kontrolliert und beschützt werden. Das meiste davon aus Notwendigkeit, aber es ist trotzdem deprimierend. Ich erinnere mich auch noch an die Vorschriften der Apartheid und ich denke daran, dass es im Park nicht erlaubt war zu spielen, weil dort Zeichen angebracht waren, nur für Europäer und ich war Südafrikanerin. Ich hätte versuchen können, einen britischen Akzent aufzusetzen, sodass wenn man mich erwischt hätte, hätte sagen können ich sei Europäer. Es war so lächerlich!

Verheiratet, mit Partner oder gerade zur "Adoption freigegeben"?

Ich bin seit mittlerweile 8 Jahre verheiratet.

Habt ihr Kinder, oder Tiere?

Ich habe zwei wundervolle Jungs namens Quinn und Griffin, sie sind vier und sechs. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, um sie mit ihnen zu verbringen.

Quinn and Griffin Magnify

DieJungs haben jeweils eine Ratte: Harry (Potter) und Gromit :-) Wir haben auch zwei Katzen Raisin(Peanut ist nicht lange geblieben) und ihre Tochter Chilli.

Was empfiehlst du jemandem, der dein Land besuchen möchte?

Südafrika hat eine breite und abwechslungsreiche natürliche Schönheit, sowie auch von Menschenhand gestaltete Unterhaltungswelten. Plätze, die man sehen sollte:


Das sind nur ein paar der vielen vorhandenen Anziehungspunkte! Südafrika ist ein wirklich wunderbares Land, das sein Geld wert ist. Die Menschen sind hier freundlich und sehr einladend. Ich empfehle jedem, es einmal zu besuchen

Hast du ein Lieblingsort um Urlaub zu machen?

Thailand! Ich liebe alles, was sich um dieses Land dreht.

Wofür hast du eine Leidenschaft?

Toleranz. Unversehrtheit. Geistig offen und vernünftig sein. Für das Richtige zu kämpfen. Sich auflehnen gegen Ungerechtigkeit. Meine Kinder. Geburt (bringe mich nicht dazu, darüber zu reden) :-)

Was bedeutet Erfolg für dich?

Zufriedenheit, Genugtuung, Vollendung. Es ist ein inneres Maß und etwas, was du nur für ich selbst wissen kannst. Es geht um das, was DICH fühlen lässt, dass du etwas vollbracht hast. Es geht darum sich wohl zu fühlen.

Was bewunderst du am meisten?

Nelson Mandela, Desmond Tutu, Stephen Hawking, Henrik Omma (was für eine unglaublich fähige und intelligente Person dieser ist), Angelina Jolie (tut mir leid, aber ich würde alles dafür tun, sie zu SEIN), Mark Shuttleworth und Thabo Mbeki. In dieser Reihenfolge glaube ich ;)

Wie verbringst du deine Freizeit?

Ich jogge, mache Yoga und Kata, ich lese und ruhe mich aus, verbringe Zeit mit meinen Kindern, was im Allgemeinen Cricket spielen im Park bedeutet. Ich versuche auch, Kapstadt zu entfliehen und versuche, einmal im Monat zu campen. Ich liebe es den Lion's Head (Löwenkopf), zu besteigen und den Vollmond zu betrachten. Ich schaue mehr TV und Filme, als ich eigentlich sollte und lese die Blogseiten meiner Freunde. Ich koche nicht soviel wie ich sollte, wobei ich mich eigentlich dafür ziemlich gut eigne.

Welche Bücher hast du in letzter Zeit gelesen?

Zur Zeit genieße ich unbeschwerten und humorvollen Lesestoff. In letzter Zeit habe ich meistens Romane, darunter ein paar von Ben Elton, gelesen. Davor habe ich alles von Tom Robbin, Douglas Adams, Terry Pratchets, Richard Bach, Kinky Friedman und Paul Coelho gelesen. Ich mag auch "Cry The Beloved Country", "To Kill a Mocking bird", "Angelas Ashes" sowie einige der Bücher von Stephen Hawking.

Welche Filme hast du vor kurzem gesehen?

Vor kurzem habe ich Ice Age 2, Trans America und Tsotsi gesehen. Ich mag weniger die sog. Main Stream -Filme und meine ewigen Favoriten sind unter anderem Shine, Crouching Tiger Hidden Dragon, The Party, The Hero, House of Flying Daggers, Bad Boy Bubbly, The Castle, und Angela's Ashes.

Welche Art von Musik magst du?

Ich mag verschiedene Musik. Vor kurzem habe ich Gorillaz, Cold Play & Gwen Steffani gehört. Bei Goa Trance Music, welche meine Motivation erhält, entwickle ich eine hohe Energie und ich mag Faithless, Massive Attack, Outkast, Massive Attack, Robbie Williams (seitdem ich ihn auf einem Konzert gesehen habe) etc.

Dein liebstes Technikspielzeug?

Mein MP3-Player hält mich am laufen. Ich wünschte ich hätte ein neues flottes Handy, aber mein letztes wurde nach kurzer Zeit gestohlen und so bin ich wieder bei meinem alten Nokia 6310 geblieben. In der nach häufigster Nutzung geordneten Reihenfolge: mein Laptop, MP3-Player, Digitalkamera und das meist genutzte Technikspielzeug, also mein USB-Speicherstick. Danach folgt meine Universalfernbedienung!

Dein Lieblingszitat?

"Vor allem dies: Dir selbst seitreu" aus Hamlet von William Shakespeare. Es ist ein gutes Zitat, nach dem man sein Leben ausrichten kann. Ich mag auch die Weisheiten in Der Prophet“ von Khalil Gibran.

Dein Lieblingsessen?

Sushi! Ich mag ebenfalls thailändisches Essen und Pizza.

Dein Lieblings Comic?

Definitiv Dilbert, ich kann mich wirklich auf einiges von dort beziehen. Insbesondere nach dem ich in einem Großraumbüro mit Raumteilern eines großen Unternehmens gearbeitet habe.

Empfiehlst du uns eine nicht-Ubuntu-Webseite (Kurzbeschreibung)?

Die meisten Seiten, welche ich besuche, beziehen sich in irgendeiner Weise auf Ubuntu. Ich nutze viel google (wer tut das nicht?) und ebenfalls Wikipedia als Referenz. Ich denke, dass meine besuchten Seiten, die sich nicht um die Arbeit drehen, flickr und blogger sind und wenn ich ein bisschen Linderung durch bescheuerte Comic brauche, dann schaue ich
bei Weebl's stuff und im Blog von Dilbert vorbei